Montag, 13. Juni 2016

Auf den Spuren von König Ludwig II.


In Bayern kommt man gar nicht mehr an König Ludwig II. vorbei. Sollte man auch nicht, denn schließlich kommt man mit ihm an die schönsten Orte Deutschlands. 

Wir fangen in München an und besuchen das Schloss Nymphenburg. 

In diesem Schloss wurde der Märchenkönig am 25. August 1845 geboren. 
Heute kann man das Geburtszimmer noch sehen. Und wenn man fragt, wer die Mutter des bekannten Königs war, dann stößt man auf eine preußische Prinzessin! 
Ludwig mochte seine Mutter Marie nicht und nannte sie einmal eine „preußische Gebärmaschine“. 
Dies lag wohl an der Erziehung und an dem nicht so guten Verhältnis zu seiner Mutter Marie, denn sie gebar nur zwei Söhne: Ludwig und seinen Bruder Otto (geboren am 27. April 1848 und gestorben am  11. Oktober 1916).
Aber auch das Verhältnis zu seinem Vater König Maximilian II. war nicht das beste.   

In diesem Schloss kommt es zu dem ersten und einzigen persönlichen Treffen 
Otto von Bismarcks und Ludwigs II. 

Zu dieser Zeit ist Ludwig noch Kronprinz. 
Bismarck will die Einheit Deutschlands mit Bayern gestalten, aber ohne Österreich. Das gefällt Ludwig nicht, denn er will das Bayern eigenständig bleibt. Trotzdem schreibt er den Kaiserbrief, den Bismarck formuliert und eint somit Deutschland mit. Bismarck und Ludwig werden aber immer gegensätzliche Ansichten haben. 


Schloss Nymphenburg


Park von Schloss Nymphenburg



Park von Schloss Nymphenburg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen